erschienen auf fluss_laut / instagram im Oktober 2023

             fluss_laut: gesammelte  Gedichte rheinischer Lyriker*innen,

             ein Projekt des Netzwerks LiteraturRheinland             

 

 

 

 


Vom Duft alter Rosenstöcke

 

Zärtlich

drückst du kleine Diamant

zwiebeln in dunkle Erdfurchen.

Dein Land.

 

Ein Gartenviereck hinterm Haus,

eingezäunt

wie dein Leben.

Dein Ein und Alles.

 

Körbe voll herbstlicher Schätze

teilst Du

herzensweit

bestreut mit Rosenblättern.

 

Dein Land - nun Andersland.

 

Die Liebe

zur dunklen Erde

bleibt bei mir.

(2023)

erschienen auf facebook in #KKL-Kunst-Kultur-Literatur

und im KKL-Magazin #kkl33 "Vollendung", 2023

 


                                                                                                                                                                     

Haiga, erschienen auf facebook in #KKL-Kunst-Kultur-Literatur

                                                                                                                                                                             und im KKL-Magazin #kkl33 "Vollendung", 2023

 


 

 

 

 

 

 

glizzinon - bild & poesie

2017

26 Seiten, geheftet, Format 14 x 13

 

 



sommerblatt
sommerblatt

zeitenverlauf

 

eine zeit

tickt

daneben

laufen wir

immer

schneller

 

vergangene

zeiten

waren besser

sicher

als die uhren

anders tickten

 

erschienen in Bibliothek dt.sprach. Gedichte, Bd. XX, 2017


über wasser

gleiten

lautlos

fast

 

hinter mir

schließen wellen

meine spur

 

flüchtiger spiegel

in die wolken

über tiefe

 

 

 


offenes fenster

 

nachtluft

streift

auf fledermausflügeln

durch haarkaskaden

aufgewühlte kissen

ins innere der träume

 

schon färbt sich morgenrot

von neuem

herzflattern entgegen

offenes fenster erschien  2015 in der Anthologie "Sommerfrühstück. Erzählungen und Gedichte"

 

Hier geht´s zur  Anthologie.



  nachtworte

lassen herzen

träumen

 

im morgenfrüh

flieh´n sie

die schattengrenze

 

dann schlingert

taghohl

wortgeström

aus mündern

 

weißwolken zieh´n

sich zurück

erschöpft 

das blau

taucht ab

 

zeiten

wie diese

gab es oft

 

 genug

 


zwischenzeiten

 raue nächte

 sorgsam

 schauen

 lauschen

 ob ein ton sich wandelt

 

 noch fließt wasser unter eis

 doch thallo

 wird sich zeigen

 erneut

gehüllt in zartes grün

 durchstreift

 sie meine täler

 

 glucksend

 tönt

 aus kindheitstagen

 lachen

 für einen augenblick

 zurück

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

erschienen in Bibliothek dt.sprach. Gedichte, Bd. XIX, 2016



 

 

 

"Lyrisches Erwachen" - meine ersten Veröffentlichungen ab Mitte der 1980er,

überwiegend in regionalen Zeitschriften

des Ruhrgebiets.